Herzlich willkommen im Widukind-Museum Enger!

„Ist er´s oder ist er´s nicht?“ Auf diese Frage nach dem Begräbnisort Widukinds konnten weder die Ausgrabungen in der Stiftskirche in Enger in den 70er Jahren, noch anthropologische oder viel spätere Analysen des DNA-Fingerprints eine zufriedenstellende Antwort geben. Aber die Forschung geht weiter, und wir bemühen uns, immer wieder neue Fragen zu stellen, um weitere Antworten zu erhalten und der Wahrheit immer wieder ein Stück näher zu kommen.

Wir laden Sie ein, durch die Zeit zu reisen und Widukind „kennenzulernen“. Er soll in der Stiftskirche in Enger begraben sein. Deswegen hielt sich hier eine jahrhundertealte Tradition, von der Engers Geschichte viele Geschichten erzählen kann.

Tauchen Sie ein in das frühe Mittelalter und erleben Sie mit, wie sich die Vorstellungen der Menschen und ihr Umgang mit dem Widukind-Mythos im Laufe der Zeit veränderten.

Das Museum

Allgemeine Führungen

Ihr Besuch bei uns

Kita & Schule

Digital

Geburtstag im Museum

Veranstaltungen

Das besondere Objekt

DONNERSTAG, 7. MÄRZ 2024, 19.30 UHR

 

Christen in der Saxonia vor Karl dem Großen? Zum Stand der Forschung

Vortrag von Dr. Vera Brieske, Altertumskommission Münster

Lange Zeit wurden die Ereignisse des 8. und frühen 9. Jahrhunderts grundlegend von den Darstellungen der fränkisch-christlichen Quellen dominiert, vor allem den Reichsannalen, bzw. der von Einhard verfassten Lebensbeschreibung Karls des Großen. Übereinstimmend berichten diese Quellen von einem Missionskrieg, der mit der Taufe Widukinds 785 und dem Sieg der Christen über die heidnischen Sachsen endete. Die aktuelle Forschung sieht das in den letzten Jahren differenzierter. Es gibt mittlerweile deutliche Hinweise auf frühe Christianisierung in dieser Region, die lange zeitlich anders eingeordnet worden sind, weil man sich keine Christianisierung vor den Sachsenkriegen unter Karl dem Großen vorstellen konnte.

… Ort: Dachgeschoss Widukind-Museum, Kirchplatz 1, Enger

… Eintritt: 5,- €